Aussaat und der Rest

Meine drei auserwählten Tomaten mussten natürlich alle anders behandelt werden… und auch hier habe ich die Erfahrung gemacht, dass Ungeduld für einen Gärtner gar keine gute Eigenschaft ist 🙂

Mitte Februar säte ich die Rentita (Buschtomate) und Cherrola (Cherry) in Eierkartons und Quelltabs aus und setzte sie direkt ins Minigewächshaus.

Das Beet düngte ich derweil im März mit Pferdemistkompost (vom örtlichen Ponyhof 🙂 ) und arbeitete 80 Liter Pflanzerde + eine Handvoll Hornspäne ein.

Mitte März (genau einen Monat nach Aussaat) wollten die ersten beiden Cherrolas und auch zwei Rentitas (die aus den Quelltabs) umgetopft werden (weiterhin im Haus). Zu dem Zeitpunkt habe ich auch endlich die ersten Romatomaten ausgesät! Auf die bin ich am gespanntesten 🙂

Die Pflänzchen in den Eierkartons waren erheblich kleiner als die in Quelltabs ausgesäten Tomaten. Anfang April habe ich sie aber dennoch umgepflanzt, damit sie mal etwas aufholen konnten!

So… bis Mitte Mai (dann sollen die Tomaten ja frühestens raus, nach den Eisheiligen) war es da ja aber noch eine Weile!!! Und der Tomatenwald in unserem Wohnzimmer wuchs eifrig weiter:

Tomatenwald

Im Nachhinein weiß ich: Februar ist viiiiiiel zu früh für die Aussaat! Die zwei großen Cherrolas aus den Quelltabs konnte ich quasi in die Tonne kloppen, die waren bis Mitte Mai so hoch gespargelt! Sie stehen jetzt im Topf irgendwo rum, aber ins Beet konnten die so nicht mehr!

Als Aussaatzeitpunkt werde ich mir fürs kommende Jahr frühestens Anfang April vornehmen! Das reicht bei weitem, zumal die Tomätchen in unseren Gewächshäusern wirklich grandios gut kommen! (Und zügig!) Ich werde nur noch Eierkartons nehmen, darin wuchsen sie zwar etwas schlechter, aber mit den gekauften Quelltabs fühle ich mich irgendwie nicht ganz wohl!

Ich werde außerdem nur noch so viele aussäen, wie ich brauche. Von 5x Cherrola, 5x Rentita sind alle 10 gekommen (und auch gut!), von 6x Roma sind ebenfalls 5 gekommen! Im Beet ist aber nur Platz für 6 Pflanzen!

Die Rentita hatte ich als Buschtomaten eh schon in Töpfe ausrangiert, wo sie jetzt auch wunderbar wachsen! Buschtomaten mögen das scheinbar auch ganz gerne! Je 3 Cherry- und Romatomaten stehen jetzt unterm Tomatendach. Der Rest, der nicht unterm Dach Platz gefunden hat, wächst auch erheblich schlechter (steht jetzt in Töpfen oder anderen Beeten ein bisschen traurig in der Gegend rum 😦 )

Hier noch ein kleines Bild zur Veranschaulichung, auch wenn man vor lauter Wald die Tomaten nicht mehr sieht 🙂 :

vorne Roma -  hinten Cherrola - in den Töpfen dazwischen Rentita (und rundherum Tagetes)
vorne Roma – hinten Cherrola – in den Töpfen dazwischen Rentita (und rundherum Tagetes)

Leider sieht man es schlecht, aber die Roma (die erst Ende März ausgepflanzt wurden) sehen erheblich besser aus als die Cherrola, die beim Auspflanzen schon echt riesig waren! Die Blätter vorm Auspflanzen sehen richtig übel aus im Vergleich zu denen, die danach gewachsen sind!

Also – das ist das ganze bisherige Geschehen kurz zusammengefasst 🙂

Momentan tragen alle Tomaten schon kleine Früchtchen, bis auf die Roma, die ja eh etwas später mit allem dran zu sein scheint! Aber auch die hat schon Blüten! Ich bin gespannt, wie sich alles entwickelt, vor allem bei den Rentita im Topf, die so viele Früchte trägt, dass gar nicht alle Platz finden 😀 Für nächstes Jahr nehme ich mir auf jeden Fall noch ein Tomatendach vor, auch wenn Buschtomaten es angeblich nicht brauchen! Der Unterschied zwischen den Pflanzen mit und ohne Dach ist wie Tag und Nacht (egal welche Sorte) – deshalb stehen die Tomaten unterm Dach jetzt auch viel zu dicht, weil drei Töpfe mit Buschtomaten noch mit reingezwängt wurden – das ist nicht gut, ich weiß, aber ich kann es den armen Rentitas auch nicht vorenthalten 🙂

Wieder mal heißt es einfach nur: abwarten, was passiert und wie es sich entwickelt! Nachher werden wir schlauer sein 🙂

Advertisements

Ein Gedanke zu “Aussaat und der Rest

  1. Hallo ihr zwei!

    Wir haben uns gerade eure Seite angesehen und sind begeistert 🙂

    Auf jeden Fall werden wir euren „Garten Eden in Spe“ weiter verfolgen,

    Ganz liebe Grüße

    Rainer und Birgit

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s