Invasion der grünen Würste

Nach der Aussaat gab es leider nicht all zu viele Bilder oder Infos zu den Zucchini und dem Kürbis (garkeine ^^)… aber jetzt gibt es mal was Neues. Da Hannah gerade dran ist, das zweite Glas Himbeeren zu Marmelade zu verarbeiten, wollte ich mal eben dransetzen und ein paar Zeilen schreiben 🙂

DSC_0381
Das Zucchini-Kürbis-Beet Anfang Juni… (04.Juni)

Nachdem Hannah und ich am Wochenende nicht im Garten waren (ich musste in der Heimat arbeiten) und wir am Freitag noch gut gegossen haben, haben wir uns riiiiesig gefreut, dass wir heute am Sonntag zum Abendessen die erste Zucchini essen konnten. Mit eigenen Frühkartoffeln (`Annabelle`), eigenem Salat (`Red Dazzle`), eigenen bunten Radieschen (`Rainbow Radishes`) wurde die erste Zucchini verspeist 🙂 Wir können es immer noch kaum glauben, wie man jahrelang auf sowas verzichten konnte.

Aber jetzt mal noch ein paar Infos:

Die beiden gepflanzten Zucchini der Sorte `Black Forest` sollten ja rankende Zucchini werden, weshalb ich im Frühjahr schon eine Rankhilfe gebaut habe. Diese besteht aus recht robustem Holz und wurde von mir mit einem Drahtgeflecht bespannt… doch leider ist die Rankhilfe bisher noch nicht nötig 😦  Die Zucchini machen nicht wirklich Anstalten in die Höhe zu wachsen. Zwar ist der Bodenansatz eher länglich und mittlerweile zwar 30 cm hoch, aber bis sich der Bau der Rankhilfe gelohnt hat und ich die Zucchini anbinden kann/muss werden noch einige Wochen vergehen… Das Stroh, dass ihr auf den Bildern seht, soll in erster Linie verhindern, dass die (noch) kleinen Zucchini direkt der Erde aufliegen und anfangen zu gammeln.

DSC_0003
Die eine der beiden Zucchini 10 Tage später (14.Juni)

Der Kürbis (Hokkaido-Sorte: Uchiki-Kuri) scheint von den Massen Wasser, mit denen ich ihn alle zwei Tage verwöhne, und dem frisch gemulchten Beet (Verhindern der Verdunstung der Bodenfeuchtigkeit!) zu profitieren. Ebenso bin ich überzeugt, dass der frische Pferdemist, der im sehr frühen Frühjahr ins Beet kam und die drei Hände Hornspäne als Dünger ihr Übriges tun 😉 Auf jeden Fall macht sich der Kürbis wunderbar und ich bin gespannt wie viele schöne Früchte wir im Herbst einlagern können… ich werde berichten!

DSC_0008
Und der Japaner Uchiki-Kuri im Detail 🙂
Advertisements

Ein Gedanke zu “Invasion der grünen Würste

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s