Pilze im Blumentopf

Da hab ich doch tatsächlich am 2. März gedacht, es wäre so weit. Zwei Wochen waren endlich vorüber (+ ein paar Tage mehr) seitdem ich den Pilz „umgepflanzt“ und mit Kaffeesatz verlängert hatte – und der Pilze sollte nun endich in den Regen. Also nicht in den echten, draußen ist es wohl noch zu kalt, aber zumindest eine kleine Dusche im Haus sollte er bekommen. Das soll nach dem Umpflanzen den Pilz wieder aktivieren. Dieser denkt dann, es hätte geregnet und es wären somit super Voraussetzungen, um zu wachsen 😉 Hier findet ihr noch einmal den Werdegang unseres Pilzes zum Nachlesen!

Beim Umpflanzen hatte ich das Substrat auf mehrere Töpfe verteilt, wobei eigentlich der große Topf mein Versuchsobjekt werden sollte. Nachdem ich im großen Blumentopf bisher aber auf der Oberfläche nur kleinen weißen Flaum (aaaah Schimmel???) gefunden hatte, schaute ich doch mal in den kleinen Topf. Der große ist jetzt vermutlich wegen Schimmelbefall raus (ich gebe ihm noch eine Woche, dann kommt er weg 😦 ). 

DSC_0030
Großer Austernseitlingtopf – bisher nur weißer Flaum zu sehen 😦 Der ist auf dem Bild grad nicht zu sehen, da er gerade frisch gegossen wurde! 04. März 2016

Tja, aber als ich bei dem kleinen Topf über den Rand lugte, um zu wässern, da kam mir doch tatsächlich schon etwas kleines entgegen:

DSC_0017
Kleiner frecher Austernseitling in Kaffeesatz, Mittags am 02. März 2016

Nanu, wer bist denn du? 😀 Wer lugt denn da so vorlaut über den Rand?? 😀 

Ein kleiner Pilz! Wie schön 🙂 Und das ohne jegliches Regensignal! Nicht einmal einen kleinen Schauer hatte er abbekommen, aber ist trotzdem schon so kräftig gewachsen 🙂 Danach habe ich natürlich erstmal kräftig gewässert und seitdem wie gewohnt morgens und abends das neue Substrat feucht gehalten. Mal gucken, ob er es schafft, groß und stark zu werden!

DSC_0027
Derselbe freche Austernseitling zwei Tage später, Mittags am 04.  März 2016

 

Advertisements

14 Gedanken zu “Pilze im Blumentopf

  1. Super!! Ich habe neulich auch ein Video mit Anleitung zum Umpflanzen gesehen, toll, dass es bei Dir klappt. Unser Karton ist nämlich mittlerweile auch nicht mehr so ansehnlich. Kurze Frage: Hast Du auch Pflanzerde im Topf oder nur Kaffeesatz. Kannst Du mir einen Tipp zum Mischungsverhältnis geben??

    Gefällt 2 Personen

    1. Nein, ich hab nur Kaffeesatz verwendet 🙂 Der sollte auch wirklich nicht zu alt sein – erst hatte ich über ein paar Tage gesammelt und der schimmelte ziemlich schnell! Deshalb musste ich nochmal zwei Tage „neuen“ Kaffeesatz sammeln und dann alles umtopfen!

      Ich glaube, man sollte nicht zu viel nehmen, sondern nur spärlich neuen Kaffeesatz untermixen! Bei meinem großen Topf hatte ich nämlich sehr viel neuen Kaffeesatz verwendet, und der schimmelt ja jetzt 😦 Da ist der Seitling dann wohl nicht schnell genug in den neuen Kaffeesatz reingewachsen. Für den kleinen Blumentopf hatte ich nur recht wenig Kaffeesatz übrig, was ja aber scheinbar besser war 😀 Ich habe dort erst eine dünne Schicht neuen Kaffeesatz in den Topf gegeben, dann das zerbröckelte Pilzsubstrat (und dieses immer mal mit einer kleinen Prise frischem Kaffeesatz vermixt), und ganz oben noch eine Schicht neuen Kaffeesatz. Das Variante mit weniger neuem Substrat funktioniert bisher definitiv besser 😀

      Wächst euer Pilz denn bisher auch auf Kaffeesatz? Wenn das wirklich gut funktioniert, bin ich sehr froh, weil Kaffeesatz bei uns ziemlich viel anfällt 😀

      Liebe Grüße!

      Gefällt 2 Personen

  2. Ich finde das wahnsinnig spannend. Mensch, und ich hab grad mal paar (wirklich) genügsame Zimmerpflanzen und irgendwie würde mich interessieren, ob ich auch mal Pilze heranzüchten kann oder zumindest Tomaten.

    Liebe Grüße,
    Maren

    Gefällt 1 Person

    1. Das ist es auch 😀 Gerade bei den Pilzen, wo man gar nicht wirklich nachvollziehen kann, wie und wo der „Pilz“ selbst letztendlich herkommt und woraus er wächst!

      Tomaten machen super viel Spaß, zumindest wenn man ein Beet hat und darüber am besten ein Dach 😉 Aber dann besteht Suchtgefahr 😀 Aus 3 Sorten im letzten Jahr sind in diesem Jahr bei mir schon 10 verschiedene Tomaten geworden 😀

      Liebe Grüße!

      Gefällt 1 Person

    1. Ich glaube draußen geht es auch! Zumindest sind auf den Fotos auf pilzpaket.de öfter auch Pilze im Freien zu sehen 🙂 Das fände ich eigentlich auch schöner und es ist für die Pilze bestimmt besser, da unsere Wohnung extremen Temperaturschwankungen ausgesetzt ist 😀 Damit kommen sie, glaube ich, nicht so gut klar 🙂

      Liebe Grüße!

      Gefällt mir

  3. 😀 😀
    Sieh an, da hatten wir ja die gleiche Idee (Pilzmyzel auf mehrere Töpfe verteilen)! Gott sei Dank hast Du das gemacht, wäre ja tierisch ärgerlich gewesen, wenn alles in einem Topf gelandet und dann verschimmelt wäre!
    Und wir freuen uns, dass da schon die ersten Fruchtkörper zu sehen sind! Das macht Hoffnung.
    LG und weiterhin viel Pilz-Erfolg
    AnDi

    Gefällt 1 Person

  4. Danke dir hannah für deine tollen Bilder und Ideen.
    Ich habe ähnliche Erfahrungen mit meinen Pilzen gemacht und konnte auch nicht zusehen ohne sie freizulassen. 🙂
    Der grosse Schritt zum umtopfen ist in den nächsten Tagen dran und ich habe den Kaffeesatz (aus der Drückkanne) getrocknet um ihn gut aufheben zu können.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s