Kartoffeln legen im März und April

Eine alte Bekannte aus dem letzten Jahr ist in diesem Jahr wieder ganz früh mit dabei: Die Frühkartoffel Annabelle konnte uns im letzten Jahr sehr begeistern und hat uns bereits früh mit unserer ersten eigenen Kartoffelernte beglückt (siehe hier)! In diesem Jahr kam sie am 31. März in die Erde und sprießt mittlerweile schon fröhlich vor sich hin! 🙂 Leider haben wir keine Fotos vom Kartoffel-Legen gemacht, aber dafür können wir mit Fotos aus dem letzten Jahr schonmal andeuten, wo die Reise hingehen soll 😉

3 Reihen a 9 Kartoffeln auf 1,20×4,50m

Auf einem Beet von 1,20m Breite haben wir drei Reihen gesteckt – das ist etwas eng, im letzten Jahr waren es nur zwei Reihen, aber irgendwo mussten die ganzen Annabelles ja hin 😀  Bei einer Beetlänge von ungefähr 4,50m sind je 9 Kartoffeln pro Reihe untergebracht 🙂 In die Rillen haben wir noch ordentlich Urgesteinsmehl gestreut, das mögen Kartoffeln wohl ganz gern! Wer weiß, ob das was bringt, aber geschadet hat’s im letzten Jahr nicht 🙂 2015 haben wir übrigens schon am 20. März die Annabelles unter die Erde gebracht und die sind wunderbar gewachsen 🙂 Allerdings hatten wir da auch nicht Ende April noch Schnee 😦 Naja, sie werden es hoffentlich verkraften… Leider haben wir derzeit kein Vlies übrig, um die kleinen Keimlinge abzudecken, die sich schon überall aus der Erde wagen. Das sollte man mit Kartoffelgrün unbedingt tun, da es wohl recht frostempfindlich ist! Ich hoffe, dass die Annabelle es in diesem Jahr auch ohne schafft! Ringsherum haben wir (wie im letzten Jahr) Ringelblumen ausgesät, das sah wirklich hübsch aus 🙂 Und das ganze danach natürlich ordentlich angegossen!!

DSC_0439
Die Kartoffelblüte im Jahr 2015 – blaue Blüten vom blauen Schweden 🙂 Mai 2015

Neben Annabelle wachsen Rote Laura, Blauer Schwede und Rote Emmalie

Am 23. April folgten dann die anderen vorgekeimten Kartoffelsorten ins Kartoffelbeet II in genau der gleichen Anordnung (3 Reihen mit je 9 Kartoffeln). Mit von der Partie sind der Blaue Schwede, von der wir aus dem letzten Jahr 9 Kartoffeln überbehalten hatten, die Rote Emmalie, die wir übers Internet ertauscht hatten, und die Sorte Rote Laura, die wir (über Umwege) als Ernte von einem Bauernhof bekommen haben. Auf dem Kartoffelbeet II wachsen jetzt also Rote Laura – Blauer Schwede – Rote Emmalie 🙂 Fast ein Regenbogen 😀

DSC_0274 (3)
Unsere letzte Kartoffelernte im Spätsommer 2015, da war sogar eine rote mit dabei! In 2016 sind es hoffentlich ganz viele davon 🙂

Kartoffeln im Sack – Ein Experiment in Jutesäcken

Neben den „normalen“ Kartoffelpflanzen im Beet plant Micha in diesem Jahr ein Experiment mit Kartoffeln aus dem Sack. Dafür haben wir Jutesäcke für 1,50€ vom örtlichen Landhandel gekauft (die müssen reichen, auch wenn es tolle, teure Spezialsäcke gibt… ich vermute aber, dass das mal wieder nur Geldmacherei ist 😉 )! Inspiriert wurden wir hier vom Landei auf youtube:

Besonders die Rote Emmalie soll demnach eine tolle Sackkartoffel sein, weshalb wir drei davon in einen knapp halbvoll gefüllten Sack mit Rasenschnitt „pflanzten“. Immer, wenn das Grün der Kartoffelpflanze durchkommt werdenwir es mit frischem Rasenschnitt abdecken, bis der Sack voll ist. So kann die Pflanze eifrig Knollen bilden! Mal sehen ob das was wird 😀 Und mal sehen, ob wir mit so vielen Kartoffeln weiter kommen als im letzten Jahr, wo wir es mit der Ernte nicht einmal bis zum ersten Frost geschafft haben 😀

 

 

Advertisements

11 Gedanken zu “Kartoffeln legen im März und April

  1. Die Anzahl klingt für mich für 2 Leute schon gut, das sollte doch reichen oder esst ihr so viele Kartoffeln?
    Das ist natürlich viel ’selbstversorgerischer‘, ich stelle bei uns fest, dass wir immer weniger Kartoffeln und mehr Pasta essen – also ganz so wie der Durchschnittsdeutsche auch.
    Von der letzten Ernte haben wir glaube ich, mehr als die Hälfte entsorgen müssen.
    Frost ist für Kartoffelkeimlinge in der Tat doof, ich hab ein Zelt gebaut und werde nachher mal gucken, wie es darunter aussieht. Wenn ihr kein Vlies habt, könnt ihr auch eine alte Wolldecke, Bettzeug, Teppich oder ähnliches nehmen. Die Frühkartoffelfläche ist ja nicht sooo groß. Sieht vielleicht, möglicherweise, eventuell etwas plünnig aus, aber es hilft.
    LG Oli

    Gefällt 1 Person

    1. Plünnig aussehen stört uns nicht 😀 Ja, wenn ich heute noch einen Moment Zeit finde werde ich die Kartoffeln wohl noch abdecken, nicht, dass die uns verloren gehen 😦

      Wir sind wirklich ziemlich starke Kartoffelesser, besonders ich 🙂 Das trifft sich natürlich gut mit dem Gedanken der Selbstversorgung, denn Kartoffeln sind ja relativ leicht produziert 😀 Nur mit dem Lagern müssen wir uns noch etwas überlegen… unser Keller ist dafür leider zu warm und die Wohnung doch etwas zu klein 😦

      Liebe Grüße!

      Gefällt 1 Person

      1. Das Lagerproblem haben wir auch, es ist zwar ein kleiner Kriechkeller mit Lehmboden vorhanden, aber die Temperatur wird dort auch so um die 9° sein, was auf die Dauer zuviel ist. Unsere Kartoffeln fingen ja schon vor ewigen Wochen an zu keimen. Dann können wir ebenso gut weniger anbauen bis wir einen Erdkeller haben (oder ich es endlich mal geschafft habe, die schon vorhandenen Waschmaschinentrommeln als Mini-Erdkeller zu vergraben. Shame on me)
        Liebe Grüße zurück

        Gefällt 3 Personen

  2. Wir lieben Kartoffeln und freuen uns zu sehen, dass ihr keine 08/15 Sorten am Start habt! Kennst Du Bamberger Hörnchen? Das sind die besten Salatkartoffeln die es gibt. Wenn Ihr ne Chance habt an die ran zu kommen: schlagt zu!!!
    LG
    AnDi

    Gefällt 1 Person

    1. Jaaa, Bamberger Hörnchen standen definitiv an der Spitze der Wunschliste für dieses Jahr! Leider haben wir aber keine „ertauscht“ bekommen und kaufen wollten wir sie dann nicht 😦 Außerdem ist mittlerweile neben den ganzen bunten Knollen auch kein Platz mehr dafür 😀 Im nächsten Jahr soll es sie aber auf jeden Fall geben, notfalls bestellen wir sie dann doch!!!

      Habt ihr auch Kartoffeln auf dem Balkon? In Säcken soll das ja wunderbar funktionieren 🙂

      Liebe Grüße!

      Gefällt 1 Person

      1. Wir haben es letztes Jahr auf dem Balkon mit Bamberger Hörnchen probiert. Erst lief es echt gut, aber dann gingen die Pflanzen leider kaputt… 😦 Vielleicht testen wir es irgendwann mal wieder. Wir hatten unsere Steckkartoffeln auf dem Markt bei einem Bio-Stand gekauft. 😉
        Liebe Grüße

        Gefällt 1 Person

      2. Wir hatten sie in einem Eimer und der Versuch scheiterte kläglich…. Ihr solltet sie weit von den Tomaten weg pflanzen, sie stecken sich leicht gegenseitig mit der Krautfäule und anderen Kraut – Krankheiten an…..
        Liebe Grüße
        AnDi

        Gefällt 1 Person

      3. Vielleicht testen wir es irgendwann mal wieder. Aktuell sind keine Kartoffel-Experimente geplant….
        Wir drücken Euch die Daumen und sind gespannt wie es klappt!
        LG
        AnDi

        Gefällt 1 Person

  3. Tolle Anregungen! Im Eimer habe ich schon gehört, aber nicht im Sack mit Grasschnitt. Ich habe mich noch nicht getraut dieses Jahr. Es ist immer noch zu kalt. Es sieht jetzt aber so aus als ob das mit dem Nachtfrost endlich vorbei ist.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s