Tomaten – Anzucht auf der Fensterbank

Ja, ist das denn zu fassen? Da hab ich doch tatsächlich bisher noch nichts über unsere Tomatenaufzucht in diesem Jahr berichtet 😀 Da wird es ja allerhöchste Zeit, denn bald können die kleinen Pflänzchen ja schon nach draußen! Hier kommt erstmal die kurze Zusammenfassung:

Dank Samentauschpaket haben wir unseren Saatgutvorrat besonders im Hinblick auf Tomaten deutlich erweitert 😀 In diesem Jahr sind somit am Start

  • Black Cherry
  • Ildy
  • Cherrola (die auch im letzten Jahr schon mit dabei war)
  • Valencia
  • Rentita (ebenfalls bekannt aus 2015)
  • Piennolo
  • Ochsenherz
  • Rosa Himbeere
  • San Marzano

Ein wortwörtlich kunterbunter Mischmasch 🙂

DSC_0007
Tomatensorten 2016 – alles natürlich schön beschriftet 🙂

Am 5. März haben wir die Tomaten ausgesät, von jeder Sorte jeweils 2 Stück (+ ein paar Notfallsamen). Insgesamt sind es in diesem Jahr also 18 Tomatenpflanzen 🙂 Wenn alle etwas werden, gibt das eine Menge Tomatensoße 😀 Aus der viel zu frühen Aussaat im letzten Jahr (Mitte Februar) haben wir in diesem Jahr gelernt und uns bis März geduldet 🙂 Das belohnt uns gerade mit hübschen Pflänzchen, die gerade richtig groß sind und nicht so spargelig lang wie in 2015 😀

Beitragsbild
Die Tomatenarmee in Zeitungspapier 🙂 Alle schön beschriftet, damit wir nicht durcheinanderkommen! 5. März 2016

Nachträglich kam noch die Sorte Tigerella unter die Erde, von der mir Hannah von Hannahs Garten ein paar Samen zuschickte! Vielen Dank nochmal dafür 🙂

Bereits eine Woche später am 12. März zeigten sich die ersten kleinen Tomatenkeimlinge! Nahezu alle Samen sind aufgegangen, bis auf die Sorte Tigerella, von der überhaupt keine aufging 😦 Aber so wird es immerhin nicht zu eng auf den Beeten 🙂 Da sogar zu viele Samen aufgegangen sind, habe ich ein paar Tomatenpflanzen verschenkt und hoffe, dass sie in gute Hände gelangt sind 🙂

DSC_0035
Kleine Tomaten recken sich zur Sonne, 7. April 2016

Ende März wuchs schon alles wie wild – bis auf die Tigerella, leider. Ansonsten war die Keimquote aber wirklich grandios gut, eine Folgeaussaat war also nicht nötig 🙂

Am 23. April habe ich angefangen, alles nach und nach in Töpfe zu pikieren! Die kleinen Zeitungsröllchen und die Anzuchterde lieferten natürlich nicht genug Energie für die Pflänzchen, um groß und stark zu werden 🙂 Also wanderten sie alle in gute Pflanzerde und wachsen dort jetzt fröhlich vor sich hin! Leider ist in unseren zwei Gewächshäusern und auf der Fensterbank nicht genügend Platz für alle, aber wir hoffen, dass sie auch auf unseren Schreibtischen genügend Licht und Sonne abbekommen 😀 Bisher sehen alle Pflanzen noch sehr gut aus und wachsen kompakt und kräftig! Nach den Eisheiligen Mitte Mai wandern die Pflanzen dann ins Beet, ebenso wie die Petersilie, der Basilikum und ein paar Ringelblumensamen 🙂 Mal sehen, welche Mischkultur sich am besten macht 😀

DSC_0003
Die Tomaten gedeihen prächtig 🙂 Leider war nur noch auf dem Schreibtisch Platz, und auch das Gewächshaus wird langsam zu klein 😀 29. April 2016

Und mal sehen, welche Sorte uns besonders von sich überzeugt, denn auch die Tomaten wollen wir in diesem Jahr selber vermehren! Wo wir schon mal so viele Sorten haben, müssen wir das auch nutzen 😉

 

Advertisements

13 Gedanken zu “Tomaten – Anzucht auf der Fensterbank

  1. Hallo Hannah, bei mir war es ähnlich: alles hat geklappt, bis auf die Tigerella.. schade eigentlich, ich war so gespannt auf sie. Aber Du hast ja wirklich eine Riesen-Sortenvielfalt, da fällt der Tigerella-Verlust gar nicht so ins Gewicht. Bei mir wachsen jetzt 4 verschiedene Sorten und bevölkern das Wohnzimmer, ich werde berichten! Voll genug ist es auf jeden Fall auch ohne die Tigerella! Liebe Grüße und viel Spaß in der schönsten Zeit des Jahres, Hannah

    Gefällt 1 Person

  2. Hallo Hannah, bei mir lief es ähnlich: alles hat geklappt bis auf die Tigerella. Schade eigentlich, ich war doch so gespannt auf sie! Bei mir wachsen jetzt 4 verschiedene Sorten, die langsam aber sicher unser Wohnzimmer einnehmen 🙂 ich werde berichten. Und bei Deiner Sortenvielfalt fällt der Verlust der Tigerella ja auch gar nicht so ins Gewicht. Tsss, dann eben nicht, sag ich mal ganz beleidigt!! 😉
    Ich wünsche Dir viel Spaß und Freude in der besten Zeit des Jahres! Liebe Grüße, Hannah

    Gefällt 1 Person

    1. Ja, das stimmt, voll genug ist es allemal 😀 Trotzdem schade, die Tigerella sieht auf Fotos so hübsch aus 🙂 Vielleicht im nächsten Jahr 😉

      Ich bin gespannt, wie es mit deinen Tomaten weitergeht, das werde ich gut verfolgen 🙂 Dir auch viel Spaß in der schönsten Jahreszeit 😀

      Liebe Grüße!

      Gefällt mir

  3. Hallo Hannah

    Also mit Valencia, San Marzano, Black Cherry und Ochsenherz hab ich schon Erfahrungen 🙂 Bis auf San Marzano (da hat mir die Konsistenz nicht so geschmeckt) war ich eigentlich von allen begeistert 😀 Schade dass es mit der Tigereller nicht geklappt hat, die wäre mein Favorite von denen gewesen.
    Liebe Grüße Florian 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Ja, Tigerella war auch mein Favorit (leider!) 🙂 Schade, aber vielleicht im nächsten Jahr! Die San Marzano wollten wir hauptsächlich für Tomatensoße gebrauchen, da sie so fleischig sein soll?! Hast du die anderen Sorten in diesem Jahr auch im Beet??

      Liebe Grüße 🙂

      Gefällt mir

  4. Ich wünschte ich hätte so viel Platz wie Ihr für so viele Sorten! San Marzano und Ochsenherz hab ich auch, außerdem Schwarze Pflaumenparadeis (das ist sowas ähnliches wie Black Cherry nehm ich an), Green Zebra und eine Pinke Raritätensorte. Bin schon gespannt!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s