Gemüsezwiebel: Zwischenbericht

Nachdem seit dem letzten Bericht über den Zwiebelanbau in 2016 schon einiges an Zeit vergangen ist, so möchte ich an dieser Stelle einen kurzen Zwischenbericht über die Gemüsezwiebeln geben:

Leider haben einige Zwiebeln den Sprung vom Töpfchen ins Beet nicht ganz geschafft, was wohl unter anderem den späten Nachtfrösten Anfang Mai zuzuschreiben ist. Jedoch sind es noch etwa 15 Stück, die nun mittlerweile auch deutlich erkennbar als Zwiebeln im Beet stehen. Aber seht selbst:

Exhibition_Ende_Mai
Gemüsezwiebeln am 26. Mai, umringt von noch kleinen Freilandgurken und hinten flankiert von Borretsch und Rauke.

Wie auf dem Bild zu erahnen, so unterscheiden sich die einzelnen Pflänzchen schon stark in ihrer Größe und auch Dicke der Zwiebelschäfte untereinander. Ich bin gespannt, ob sich das noch angleichen wird und ob wirklich ein zwei Exemplare dann im Herbst auch wirklich die 1,0 Kilo-Grenze überschreiten werden. Dazu haben alle Pflänzchen (neben den Tomaten, den Zucchini, den Kürbissen, den Gurken und dem Kohl) vor einigen Tage eine Portion Brennnessel-Jauche erhalten. Ich glaube, dass die Gemüsezwiebeln schon jetzt wesentlich dicker aussehen, als noch auf dem Foto von vor zwei Wochen (oben). Aber wahrscheinlich ist da eher der Wunsch Vater des Gedanken…

Advertisements

6 Gedanken zu “Gemüsezwiebel: Zwischenbericht

  1. …hier in Südfrankreich stecke ich die Zwiebeln zum Lagern im Februar, März, daneben säe ich Zwiebeln auch aus…Möhren dazu…das klappt sehr gut…Zwiebeln von einem Kilo kann ich gar nicht brauchen, es gibt sie aber auf dem Markt, wenn mir danach wäre…

    …gutes Wachstum wünsche ich!

    Gefällt 1 Person

    1. Natürlich sind die großen Zwiebeln auch nicht für jedes Gericht gedacht und geeignet! Diese sind für Zwiebelsuppe, Flammkuchen, Zwiebelkuchen und ähnliches vorbehalten. Für den eher täglichen Gebrauch wachsen noch viele weiße und rote Steckzwiebeln (u.a.wie bei dir in Mischkultur mit Möhren), die letzten Herbst gesteckt wurden.
      Wie viel besser ist das Klima bei dir bzgl. Zwiebel-Anbau im Vgl. zu Deutschland. Kannst du da was zu sagen?

      Gefällt mir

      1. …das kann man schlecht sagen, denke ich, da Boden und Sorten sicherlich eine Rolle spielen…ich hatte schon in Deutschland Gärten, aber mir die Sorten nicht gemerkt…allgemein habe ich mit Zwiebeln gute Erfahrungen gemacht, überall, denke aber auch, dass jeder Gärtner Gemüse hat, das er liebt und das bei ihm besonders gut gedeiht, Dinge eben, die sich nicht erklären lassen…

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s