Gen Himmel….

…dachten sich auch wohl unsere Stangen- bzw. Steirischen Käferbohnen, die wir am 10.Mai gesteckt haben (Hanni berichtete hier davon).  Nachdem sie sich lange Zeit dagegen wehrten, den ihnen bestimmten Weg nach oben gen Himmel zu nehmen, so fingen sie vor einiger zeit an, sich langsam an den gespannten Schnüren nach oben zu recken. Zwischendurch wurden so einige Bohnenpflanzen durch starken Hagel überrascht und leider ganz abgerissen (die Reste hängen jetzt noch vertrocknet zwischen den vitalen Nachbarn). 

Und seit etwa zwei Wochen stehen den Käfer- bzw. Stangenbohnen in voller Blüte 🙂 :

DSC_0025
Steirische Käferbohne und Blauhilde in voller Blüte 😉

Das Gestell ist 2 m lang und an jeder Seite habe ich sieben Schnüre zum Boden geführt und um jede Schnur kamen dann Anfang Mai genau sieben Bohnen. Somit waren es 49 Bohnen pro Sorte: Steirische Käferbohne und Blauhilde, eine Stangenbohne.

Die Steirische Käferbohne, eine Feuerbohnensorte (man achte auf die feuerroten Blüten!), wird als Trockenbohne im Keller landen und die Stangenbohne Blauhilde wird wohl einerseits eingefroren und andererseits wollten wir uns mal mit dem Einkochen von Bohnen versuchen. Hat da jemand von euch schon gute Erfahrungen, die er/sie mit uns teilen möchte? 

Hier nochmal das Bohnenbeet am gestrigen Abend von der 1) Blauhilden- und einmal von der 2) Käferbohnen-Seite aus:

DSC_0030
1) Blauhilde in ihrem besten Licht. Jedoch sieht man leider die dunkel-violetten Bohnenblüten kaum.
DSC_0031
2) Die Steirische Käferbohne hier auf dem Bild rechts. Falls sich die Käferbohne als Trockenbohne wirklich so gut macht, wie so oft aufgeführt, so werden wir diese im kommenden Jahr sicherlich auch wieder anbauen. 

Hanni hat vor einiger Zeit von unserem Milpa-Experiment berichtet und nach einiger Recherche hat sich ergeben, dass die Hauptanbau-Methode von Steirischen Käferbohnen in der Steiermark ebenso abläuft. Es wird Mais als Rankhilfe gepflanzt, an dem sich die Bohne dann im Laufe des Sommers dran hochwindet. Es gibt in der Steiermark wohl sogar besondere Mähdrescher, die in der Lage sind, im Herbst bei der Ernte solch kultivierte Flächen zu beernten und beide Kulturen getrennt von einander zu verarbeiten. 

Mein jetziger Plan sieht für das kommende Jahr wieder ein Milpa-Beet vor. Jedoch werden hier die Mais-Pflanzen schon vorgezogen und die Bohnen werden erst gesteckt, sobald der Mais einen guten Vorsprung hat. Außerdem werde ich den heuer ausgesäten Moschuskürbis der Sorte Butternut durch den Steirischen Ölkürbis ersetzen. Dann haben wir quasi ein Themen-Beet der Steiermark. So wird alles einmal ausprobiert 🙂

 

 

Advertisements

7 Gedanken zu “Gen Himmel….

  1. hejhej 🙂 bei mir in den Garten hat sich auch eine Feuerbohne verirrt und ich habe mich schon die ganze Zeit gefragt, wie die zu ernten sind. Lasse ich die Bohnen also bis sie „trocken“ sind, an der Pflanze oder wird die Schote irgendwann gepflückt und das im Ganzen getrocknet? … Man lernt einfach nie aus 🙂
    liebe Grüße aus Südost! Anne

    Gefällt mir

    1. Hallo Anne 🙂
      Ein Mischung aus beidem ist glaube ich der richtige Weg. Man lässt die Bohnen an der Planze trocknen und nachdem man dann die trockenen Schoten geerntet hat, breitet man sie nochmal auf Zeitungspapier o.ä. aus, damit auch vorm Einlagern die restliche Feuchtigkeit entweichen kann.
      Ich hfofe ich konnte helfen! Michael

      Gefällt mir

  2. Unsere Käferbohne ist noch weit vom blühen entfernt. Aber sie wächst fleißig. Immerhin! Mal sehen ob das mit der Ernte bei uns noch was wird…
    Das mit dem getrocknet Lagern müsste ohne Probleme klappen.
    Die Oma einer Hälfte von uns hat früher immer Bohnen eingekocht. Die Bohnen kamen roh in ein Glas, dann wurde in jedes Glas noch etwas Bohnenkraut gesteckt, aufgegossen wurde mit Wasser. Nachdem die Gläser verschlossen waren, wurden sie in einem Einkochapparat eingekocht. 2 Stunden kochten sie, so zumindest die Erinnerung….
    LG
    AnDi

    Gefällt 1 Person

    1. Wir haben auch leider nicht ausreichend Bohnen, die den Mais jetzt hochranken. Im nächsten Jahr werden wir auf jeden Fall den Mais vorziehen und dann erst Mitte Mai bis Anfang Juni die Bohnen dazu stecken. Sonst überholen die Bohnen den Mais (wie in diesem Jahr) und es kann nicht optimal gerankt werden 🙂
      LG, Micha 😀

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s