Mairübchen – von der Aussaat bis zur Ernte

Gestatten: Rübchen! Mairübchen! 🙂

Und zwar eine besonders hübsche Variante, nämlich die Sorte Di Milano a colletto viola, also Rübchen mit violettem Kopf 🙂 Die Samen hatte ich übers Internet ertauscht, nachdem ich sie im Handel nirgends gefunden hatte… Die Rübchen wachsen jetzt in unserem Garten als Lückenfüller zwischen den Erbsenreihen und bedecken dort schön den Boden, sodass er nicht austrocknet! 

Anfang Mai kamen die ersten Samen (die übrigens winzig sind!!) direkt ins Beet und wurden ganz leicht mit Erde bedeckt, angedrückt und natürlich gut gewässert. Naja, und das war es auch schon fast, denn seitdem habe ich an den Rübchen nichts mehr unternommen, sondern sie einfach in Ruhe wachsen lassen 🙂 Sie keimten schon nach wenigen Tagen sehr gut und wachsen auch jetzt noch zuverlässig! 

DSC_0482
Mairübchen mit violettem Kopf im Erbsenbeet, am 3. Juli 2016

Vorgestern, am 18. Juli (also nach ca. 5-6 Wochen Kulturzeit) haben wir dann die ersten geerntet. Optimal schmecken sie angeblich bei einem Durchmesser von 5-10cm. Unsere hätten vielleicht noch etwas größer werden können, aber ich konnte es nicht mehr abwarten 😀 Und hier seht ihr das stolze Ergebnis:

DSC_0043
Mairübchenernte am 18. Juli 2016
DSC_0045
Di Milano a colletto viola, 18. Juli 2016

 

Wir haben eine lecker Suppe daraus gemacht, mit Frischkäse, Zitronenschale, einem Schuss Sekt und etwas Petersilie 🙂 Super lecker, und vor allem suuuper sättigend! 

DSC_0049
Mairübchensuppe für zwei, Abends am 18. Juli 2016

 

Leider sind jetzt schon so gut wie alle Rübchen geerntet, und ein paar von denen, die noch im Beet sind, werde ich wohl blühen lassen! Aber zum Glück war es das noch nicht mit den Rübchen, denn für den späten Anbau haben wir noch die Teltower Rübchen, die erst ab Ende Juli ins Beet kommen 😀 

Habt ihr auch Mairübchen im Beet? Und was macht ihr so mit den Rübchen? Habt ihr vielleicht noch tolle Rezeptideen? Dann gerne her damit 🙂 

 

Advertisements

10 Gedanken zu “Mairübchen – von der Aussaat bis zur Ernte

  1. Die sehen ja klasse aus! Und die Suppe erst…… lecker!
    Wir haben leider keine Erfahrungen mit den Rübchen, haben aber letztens zufällig eine Seite mit drei unterschiedlichen Rezepten gesehen, die alle ganz interessant waren. Mensch, wo war das noch gleich?!? Sobald es uns einfällt sagen wir Dir bescheid!
    LG
    AnDi

    Gefällt 1 Person

    1. Oh, wie schade, woran hat es denn bei dir gelegen?

      Ich hatte auch eigentlich nicht geglaubt, dass sie bei uns so gut kommen, da das Saatgut schon sehr alt war und die winzigen Samen in der Erde so schnell „verloren“ gehen 😀 Aber siehe da, es hat funktioniert 🙂

      Liebe Grüße!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s