Endlich errötet…

So langsam kommen in unserem Garten auch die Tomaten in Fahrt! Das freut mich sooo riesig, da es nach dem großen Hagelsturm am 23. Juni ja gar nicht gut um viele der Pflanzen bestellt war (von unserem persönlichen Black Friday könnt ihr hier nochmal lesen)…

Tatsächlich leben alle Tomatenpflanzen noch, auch wenn einige mit großen Wunden zu kämpfen haben und nur langsam wieder anwachsen und bisher auch noch keine Früchte tragen. Hier nochmal die Sortenübersicht:

Tomatenbeet III (Cherrytomaten):
Black Cherry
Cherrola
Ildy (gelbe Cherrytomate)

Tomatenbeet II
Ochsenherz
Rosa Himbeere
Piennolo

Tomatenbeet I:
San Marzano
Valencia
Rentita (Buschtomate)

Besonders die Rosa Himbeere und die Buschtomate Rentita hauen gerade richtig rein – Rentita muss schon fleißig gestützt werden, damit sie nicht unter der Last ihrer Früchte zusammenbricht 😀 Ein paar haben wir sogar schon ernten können, aber noch nicht wirklich verarbeitet, sondern nur so genascht 🙂 

DSC_0099
Buschtomate Rentita, die rote Tomate hatte noch einen kleinen Hagelschaden – hat aber trotzdem geschmeckt 😉 27. Juli 2016
DSC_0104
Rosa Himbeere – die erste Tomate, die schon richtig viele Früchte trägt 🙂 27. Juli 2016

Auch die anderen Pflanzen nehmen nach der sonnigen letzten Woche ordentlich an Fahrt auf, sodass ich bald hoffentlich auch von denen berichten kann und mich dann entscheiden kann, welche Sorten in den Dauerbestand aufgenommen werden 😀

Die Tomaten düngen wir alle paar Wochen mit Brennesseljauche, was sie uns sehr danken! Vermutlich könnten wir die Beete auch noch besser im Winter vorher mit Pferdemistkompost düngen – vielleicht probieren wir das im nächsten Jahr mal 😀 

Basilikum Genoveser – Aussaat Anfang Februar, Ernte ab Juli

Was außerdem auf dem Tomatenbeet I noch supergut wächst, ist der Basilikum, den wir als Umrandung gepflanzt hatten! Anfang Februar ausgesät und Mitte Mai ausgepflanzt, macht er sich jetzt wirklich traumhaft gut und hat uns schon das ein oder andere Pesto beschert! Viele Pflanzen blühen jetzt, weil wir gar nicht so viel essen konnten, um sie alle zu beernten 😀 Aber das macht nichts, denn Basilikumblüten sind scheinbar eine Delikatesse für Bienen 🙂 Der Basilikum selbst ist auch trotz Blüte genießbar, nur nicht mehr ganz so intensiv! Wir haben aber auch noch genügend Sträuche ohne Blüten, sodass es an Basilikumblättern nicht mangelt 😀 Insgesamt also eine lohnenswerte und scheinbar recht unkomplizierte Pflanze! Bei der Ernte sollte man übrigens nicht die einzelnen Blätter abpflücken, sondern den Trieb ca. 5 cm tiefer abzukappen, knapp über einer Verzweigung, sodass dort der Basilikum weiter austreiben kann. So wächst er buschiger und wird schön dicht 🙂 Und liefert eine noch bessere Ernte 😀

DSC_0101
Basilikum Genoveser am 27. Juli 2016

 

Advertisements

8 Gedanken zu “Endlich errötet…

  1. oh ja, das ist so wunderbar, wenn die tomaten endlich reif werden. und der basilikum duftet so herrlich in der abenddämmerung. ich lasse ihn auch sehr gerne blühen. die insekten danken es und ich finde die blüte auch so wunderschön. mein thai blüht violett. macht sich richtig gut im hochbeet. glg ina

    Gefällt 2 Personen

    1. Wie hübsch, violetter Basilikum 😀 Mir gefallen die Blüten auch sehr gut, ich bin mittlerweile ganz froh darüber, obwohl die Blüten eigentlich nicht auf dem Plan standen 😉

      Ja, jedes Mal wenn ich in dem Beet die Tomaten ausgeize oder Unkraut rupfe, zieht mir ein frischer Basilikumduft in die Nase 😀 Da rupfe ich gerne freiwillig 😀

      Liebe Grüße!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s