Spätes Erdbeerglück

Wenn es in unserem Garten etwas gibt, dass in diesem Jahr viel zu kurz gekommen ist, dann ist es unser Erdbeerbeet! 6 Pflanzen der Sorte Florian und 6 Pflanzen der Sorte Rosana wachsen dort seit 2015 zwischen Stroh und Knoblauch, der regelmäßig neu gesteckt wird 🙂 Im Frühjahr hatte ich noch große Ambitionen, die leere dritte Reihe mit 6 Pflanzen der Sorte Mieze Schindler aufzufüllen, aber dazu bin ich einfach nicht gekommen 😦 Und so blieb in diesem Jahr die dritte Reihe leer, was aber nicht weiter schlimm war…

Denn bereits so hatten wir kaum Zeit, uns um die Erdbeeren zu kümmern. Bulli, Bienen, Klausuren, all das machte uns da gehörig einen Strich durch die Rechnung und war Grund dafür, dass unser Garten zwischenzeitlich wirklich übel aussah! Leider fiel das alles ziemlich genau in die Erdbeersaison im Mai, Juni und Juli.

Die Pflanzen hingegen waren sehr fleißig und eifrig bei der Sache! Bereits im Mai rasteten Florian und Rosana vollkommen aus und blühten ohne Ende!

DSC_0040
Unser Erdbeerbeet in voller Blüte 🙂 Mittig Rosana und hier rechts daneben Florian, 8. Mai 2016
DSC_0041
Rosana ganz nah 😉 8. Mai 2016

Leider fanden auch die Ameisen die Erdbeerpflanzen ganz attraktiv und bauten sich die ganze Saison über Nester an deren Stängeln… Doch es gab noch ein viel spannenderes Phänomen, das sich an unseren Erdbeeren zeigte! Der Schreck war zunächst groß, als ich Ende Mai die Pflanzen etwas aufräumen wollte, und plötzlich etwas Spucke-ähnliches an den Händen kleben hatte! Zwischen dem Schmier an den Blättern entdeckte ich ein kleines freches Tierchen! Dieses Phänomen musste ich natürlich sofort recherchieren, und so kam heraus, dass ein paar Schaumzikaden auf unseren Erdbeeren wohnten 🙂 Gut, dass es andere Blogs gibt, so wurde ich auf Kistengrün und Hallimasch & Mollymauk schnell fündig 🙂 Die Tierchen schaden den Pflanzen aber angeblich nicht, und nach dieser einen Begegnung habe ich sie auch nicht mehr gesehen. Schade, ich hätte zu gerne noch ein Beweisfoto gemacht 🙂 

Im Juni und Juli ging es uns dann alles viel zu schnell, sodass die ersten reifen Erdbeeren schon wieder abgefressen waren, bevor wir ein Netz drüberspannen konnten 😦 Die Vögel waren zu dieser Jahreszeit noch ziemlich hungrig 😀 Mitte Juni haben wir dann das Beet wieder mit Stroh befüllt. Das hatten wir im Frühjahr ja heruntergenommen, damit die Erde sich aufwärmen konnte. Sobald die ersten Früchte kommen, ist das Stroh aber wieder gefragt 🙂 Es unterdrückt Unkraut, hält den Boden feucht und warm, und hält vor allem Nacktschnecken davon ab, ungehindert die Erdbeeren abzufressen! 

Auch im weiteren Verlauf des Jahres haben wir kein Netz mehr über das Beet gespannt. Im Juni und Juli sind uns so bestimmt einige Früchte entgangen, aber ich gönne den Vögeln ja auch was 😉 Wir haben immerhin noch kiloweise Himbeeren 😀 Und seitdem im Juli immer mehr blüht und grünt, bleiben auch immer mehr Erdbeeren für uns übrig 😀 Der Nacktschneckenbefall ist in diesem Jahr deutlich höher als im letzten Jahr, als ich keine einzige entdeckt habe! Daran ist wohl das feuchte Wetter und der viiiiele Regen Schuld! Aber auch hier hält der Schaden sich in erträglichen Grenzen 🙂 Trotzdem: wer Erdbeeren ernten will, braucht dringend ein Schutznetz darüber! Die Vögel sind sonst einfach zu schnell 🙂

Wir haben jedoch Glück gehabt, da sich unsere Erdbeeren in diesem Jahr scheinbar zu einer sehr guten zweiten Runde entschieden haben 🙂 Obwohl die Saison eigentlich Ende Juli beendet ist, schenken uns unsere Pflanzen jetzt noch täglich einige Erdbeeren 🙂 

DSC_0181
Erdbeerernte vom 7. August 2016 🙂 Späte Gärtnerfreuden 😀

 

Dafür bilden sie bisher noch keine Ableger, aber das kommt bestimmt noch 🙂 Ich möchte eigentlich die Anzahl gerne verdoppeln, also von Florian und Rosana je 6 Ableger bekommen. Für’s nächste Jahr haben wir per Kulturaustausch schon 5 Ableger der Erdbeere Honeoye von Oli vom Landidylle-Blog bekommen! Herzlichen Dank dafür 🙂 Die Ableger kamen mit der Post und sind jetzt bereit in Töpfchen in Anzuchterde gewandert. Ich bin gespannt, ob sie anwachsen 🙂

Aber das ist ja alles noch Zukunftsmusik! Jetzt gerade heißt es erst einmal, die Erdbeeren fit zu halten, indem altes Laub und gammelige Früchte entfernt und entsorgt werden. Alles, was sich braun oder rötlich färbt, kann schon weg. Eigentlich steht dies erst nach der Ernte an, aber theoretisch ist das ja im August schon 😀 In der Praxis freuen wir uns aber erstmal noch über ein paar fruchtige Vitamine aus dem Garten 😀

DSC_0182

 

Advertisements

9 Gedanken zu “Spätes Erdbeerglück

    1. Wie schön 😀 Scheinbar ist das Wetter doch relativ Erdbeer-freundlich 🙂

      Rosana ist eine Standard-Sorte aus dem Aldi (die hatte ich zur Sicherheit organisiert!), Florian habe ich aus Samen großgezogen! Das hat erstaunlich gut funktioniert 🙂 Und hat sich auf jeden Fall gelohnt 😉

      Liebe Grüße!

      Gefällt 1 Person

  1. Habe heute bei meiner ersten Gartenbesichtigung auch ein großes Beet Erdbeeren entdecken können, umgeben von viel Unkraut, siehe Blog. Ob diese aber im nächsten Jahr nochmal kommen und tragen weiß ich leider nicht. Dein Knoblauch bei den Erdbeeren-erfüllt der auch einen besonderen Zweck. Lg

    Gefällt 1 Person

    1. Ooh, wie schön, dann kannst du ja in deinem Garten direkt ernten, oder tragen die schon nicht mehr? 🙂 Meine Erdbeeren sind jetzt im zweiten Jahr, und ich werde auf jeden Fall noch eine dritte Saison probieren 😉

      Knoblauch und Erdbeeren vertragen sich angeblich gut (bzw. Zwiebeln und Erdbeeren). Ich habe nichts Gegenteiliges erlebt, und deshalb behalte ich das so bei 🙂 Ich glaube, der Knoblauch hält auch Vögel und evtl. Schnecken fern, obwohl ich ein paar Nacktschnecken an den Knoblauchzehen gefunden habe! Hätte ich nicht gedacht, dass die den mögen O_o Jedenfalls hat sich die Kombination bewährt 🙂

      Liebe Grüße!

      Gefällt mir

      1. Das war nicht wirklich erkennbar, ob die Erdbeeren noch tragen. Wollte da jetzt auch nicht so frech sein und rumwühlen. Ist eine Besichtigung gewesen zu einem Garten, den ich vielleicht übernehmen kann.

        Gefällt 1 Person

  2. Meine Balkonerdbeeren waren dieses Jahr ganz gut gestartet. Als der Frühling direkt in Herbst über ging, hörten sie plötzlich auf und kümmerten vor sich hin. Letztes Jahr haben sie Unmengen Ableger produziert, aber dieses Jahr: nix 😞 ich hab den Verdacht, dass die neue Erde brauchen. Das Problem hat man im Garten vermutlich nicht 😃

    Gefällt 1 Person

    1. Ooh, wie traurig 😦 Da haben unsere ja erst richtig losgelegt 😀 Aber auch unsere haben bisher noch keine Ableger produziert, was mir ein bisschen Sorgen macht! Ich meine, die Früchte sind jetzt gerade auch nicht schlecht, aber wir wollen ja eigentlich auch die Pflanzen vermehren 😀 Da wird es langsam Zeit für Ableger! Im letzten Jahr haben sie Unmengen davon gebildet… komisch ist das!

      Liebe Grüße!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s