Mies, mieser – Kartoffeln!

Leider müssen wir ja auch über das Unglück in unserem Garten berichten! Es kann ja nicht immer alles schön sein 😦 Und so nutze ich den heutigen, wunderschön sonnigen 28. August 2016, um mal über etwas ganz Mieses zu berichten: Die diesjährige Kartoffelernte!

Nachdem Ende März die Frühkartoffel Annabelle und Ende April alle weiteren, also Rote Laura, Blauer Schwede und Rote Emmalie, unter die Erde kamen, zeigte sich bald darauf schon das erste bisschen Kartoffelgrün. Auch die Rote Emma im Jutesack keimte drauf los! Mitte Mai ließ sich dann schon bei fast allen Pflanzen etwas blicken 🙂

DSC_0251
Annabelle erblickt das Licht der Welt, 17. April 2016
DSC_0103
Rote Laura (vorne), mittig der Blaue Schwede und ganz links wächst eine Reihe Rote Emmalie, 26. Mai 2016
DSC_0102
Annabelle sah am 26. Mai schon so aus 🙂

Aufgrund von Regen, Kälte, Hagel und Sonnenmangel hatten die Kartoffeln in diesem Jahr leider keine guten Startbedingungen, und der große Hagel Ende Juni führte ja sogar dazu, dass wir das Frühkartoffelbeet bereits am 24. Juni komplett abernten mussten! Ohne Grünzeug haben die Knollen in der Erde ja keinen Sinn 😦 Die Ernte war eher mager, aber dafür lecker (wie wir es von der Annabelle gewohnt sind 😉 ) Einfach angebraten oder gekocht, mit Butter – das reicht schon, weil diese Frühkartoffel wirklich viel und guten Eigengeschmack hat:

DSC_0444
Die kleinsten Annabelles auf dem Teller… soooo lecker 🙂 24. Juni 2016

Gestern, am 27. August 2016 haben wir dann das Späte-und-Bunte-Kartoffelbeet abgeerntet. Also ca. je 10 Pflanzen Rote Laura, Rote Emmalie und Blauer Schwede. Naja, und viel mehr haben wir dann auch gar nicht mehr rausbekommen 😀 Da hat sich fast das einbuddeln nicht gelohnt!! 

DSC_0350
Ein Eimerchen voll Roter Lauras – kaum mehr als ein Kilo 😦 Aber hübsch sind sie, und lecker auch! 27. August 2016

Im Ernst, wie steht es denn in euren Gärten um die Kartoffelernte? Bei uns war es schon fast lächerlich! 😀 Naja, ich habe dann auch gar keine Fotos während der Ernte gemacht, weil es zu traurig war 😦 Es dürften aber so ca. 5kg gewesen sein. Auf mehr als 5m² ist das nicht wirklich viel! Über den Winter kommen wir damit jedenfalls nicht 😦 Zu allem Übefluss sind die Kartoffeln dann auch noch angefressen gewesen! Keine Ahnung, wer da unser Fressfeind ist, aber nett war das nicht 😦

DSC_0347
Fraßgänge an unseren wertvollen Roten Emma(lie)s 😦 27. August 2016

So geht locker noch einmal ein Viertel der Ernte verloren, außerdem sind die Kartoffeln so nicht wirklich lagefähig! Wer weiß, was darin schlummert! Einen kleinen Bewohner haben wir gefunden, wobei wir uns nicht sicher sind, ob sie auch den Fraßgang erschaffen hat, oder es nur nachher sehr gemütlich in der Roten Emma fand:

DSC_0359
Na, wer bist denn du? Eine Ameisenkönigin in einer Roten Emma? 😀 27. August 2016

Insgesamt also eher ernüchternde Zeilen aus unserem „Selbstversorger-Garten“, der jetzt gar nicht wirklich was für Selbstversorger ist 😦 Aber das gehört halt auch dazu! Zum Glück war es nicht unser erstes Jahr, wir wissen also, dass das nicht üblich ist! Wenn es euer erstes Kartoffeljahr ist und genauso mies: Nicht den Mut verlieren! Es kommen bestimmt auch wieder bessere Zeiten 😀

Nichtsdestotrotz können wir unser kunterbuntes Kartoffelgemüse auch bei wenig Ertrag lecker zubereiten und beurteilen! Und so kam es gestern Abend direkt in die Pfanne…

DSC_0353
Kunterbunte Bratkartoffeln! Ein Augen- und Gaumenschmaus 😀 Hier sind es die Roten Emmas mit den Blauen Schweden, 27. August 2016

Dazu ein Kolben Mais vom Milpa-Beet und erwärmtes Creme fraiche mit frischem Dill! Das war optimal für so einen heißen Abend. Ich gebe zu, dass die dunklen Kartoffeln nicht wirklich fotogen sind und eher wie Speck oder irgendein Fleisch aussehen 😀

DSC_0360
Bunte Bratkartoffeln mit Maiskolben! Mit Dill-Creme-fraiche genau das richtige für einen lauen Sommerabend, 27. August 2016

Lecker sind sie aber allemal, und ich möchte sie auf gar keinen Fall mehr missen! Wer will schon gelbe Kartoffeln 😉  Mein Favorit bei den dreien ist definitiv die Rote Laura! Sie hat einfach einen traumhaft guten Geschmack, sowohl gebraten als auch gekocht! Annabelle natürlich auch! Die Rote Emma hat mich da nicht sooo vom Hocker gehauen, der Blaue Schwede auch nicht… die sind einfach nur hübsch 🙂 Dafür eigenen sich die Roten Emmas für was ganz anderes, nämlich als Sackkartoffeln!

DSC_0064
Rote Emma im Jutesack, 15. Mai 2016

Unser Fazit zu den Kartoffeln im Sack: Mit der Roten Emmalie sehr ertragreich, da sie entlang des „Stiels“ immer neue Kartöffelchen bildet. Da gab es aus drei Säcken fast so viel Ernte wie von 10 Knollen im Boden 😀 Achtung: Wenn die Säcke zu dicht stehen, droht Schimmelgefahr zwischen ihnen und auf dem Boden! Außerdem sind Jutesäcke wirklich nicht das Gelbe vom Ei 😀  Sie sind einfach vom Ganzen gießen ziemlich schnell durchgerottet, und zerfallen schon nach kurzer Zeit O_o Also besser doch die Spezial-Kartoffel-Säcke 🙂 Fazit: Für Rote Emma zu empfehlen, aber nur auf durchlässigem Gitterboden (für die Belüftung) und nicht in Jutesäcken! Auch wenn es hübsch aussieht 🙂

DSC_0108
Rote Emma im Sack am 26. Mai 2016

 

Advertisements

15 Gedanken zu “Mies, mieser – Kartoffeln!

  1. Hallo Hannah,
    nee das ist ja mehr als ärgerlich, die Ausbeute ist ja sehr klein ausgefallen.
    Die Kartoffeln sind bei uns in diesem Jahr das einzige das anständig gewachsen ist und die Ernte kann sich auch sehen lassen.
    Zu den Fresstierchen kann ich Dir leider auch nichts sagen weil wir solche Schäden noch nie an Kartoffeln hatten.
    Ich wünsche Dir trotzdem einen schönen Sonntag, liebe Grüße Regina

    Gefällt 1 Person

  2. Interessanter Post..wie immer!
    Tja..leider gibts auch Reinfälle, aber immerhin., du hast einige kuntebunte Kartoffeln zum Vorzeigen ( und essen) geerntet.
    ..sieh es wie das Ostereiersammeln….
    und nächstes Jahr kann es nur besser werden – Kopf hoch!
    ❤ liche Grüße
    von Ellen

    Gefällt 1 Person

  3. Oh, das mit euren Kartoffeln tut mir wirklich sehr leid 😦 Ich konnte ja erst gar keine pflanzen, weil ich nicht in den Boden kam… Nächstes Jahr wird die Ernte sicher wieder bedeutend besser! 🙂 Nicht entmutigen lassen, dieses Jahr ist ja insgesamt eher schlecht als recht.
    LG
    Jacqueline

    Gefällt 1 Person

  4. Bei uns war die Kartoffelernte etwas besser, wir hatten sehr viel Krautfäule aber dennoch einen akzeptablen Ertrag mit unseren beiden Frühkartoffelsorten. Nur wenige waren angefressen, und das sieht bei uns auch anders aus. Bald will ich mal mehr berichten.

    Naja ich glaube das war einfach ein echt schwieriges Gartenjahr. Es wird bestimmt wieder anders.

    Aber von den roten Emmas im Sack bin ich begeistert. Vielleicht muss ich das nächstes Jahr auch probieren. Kartoffeln auf der Terasse das wäre auch was! Vielleicht muss ich dich dann im Frühjahr noch zu Details befragen …

    Gefällt 1 Person

    1. Jaa, probier es auf jeden Fall mit den Emmas im Sack 😀 Mir hat das echt gut gefallen!! Leider konnten wir diese Technik nicht ganz ausreifen lassen – wir konnten ja gar nicht wirklich anhäufeln, da die Jutesäcke so porös wurden 😦 Eigentlich kann man die Säcke ja bis obenhin voll mit Erde füllen – die Emma bildet dann die über die gesamte Länge immer neue Knollen 😀 Wir probieren es im nächsten Jahr auf jeden Fall auch nochmal, dann aber mit stabileren Säcken 😉

      Liebe Grüße!

      Gefällt mir

    1. Ja, ihr habt vermutlich recht.. 😦 Zum Glück eigentlich, denn sonst würde ich wirklich an unseren Gartenkünsten zweifeln 😀 Trotzdem schade, wir hatten so große Pläne mit unserer Kartoffelernte, die wir uns ja ganz anders vorgestellt hatten 😦

      Liebe Grüße!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s