Frostige Zeiten!

Nach langer Zeit melden wir uns aus unserer gemütlichen Winterpause zurück und wünschen euch allen ein frohes neues Jahr!!! Wir hoffen, ihr seid alle gut in 2017 angekommen und hattet ebenso besinnliche und beruhigende Weihnachtsfeiertage wie wir zwei (-einhalb 🙂 ). Während draußen im Garten gerade Pause herrscht, wächst und gedeiht unser eigenes neues Leben prächtig und trampelt ohne Unterlass 😀  Ja, jetzt im Winter ist es auch im Garten sehr ruhig, das merkt man auch auf unserem Blog. 

Dennoch möchten wir euch auch ein paar schöne Gartenmomente aus dem Dezember nicht vorenthalten, als uns der allererste Frost überraschte und ein paar wunderschöne, bezaubernde Bilder lieferte. Da der Garten fast nur noch aus Endiviensalaten, Grünkohl, und dick gemulchten Winterbeeten besteht, haben wir auch hauptsächlich Endivien und Grünkohl im Frostmantel knipsen können, aber auch die Schwarzwurzeln, die ja im Garten überwintern können, sahen wirklich hübsch aus:

dsc_0478
Schwarzwurzeln im Frostmantel – die Wurzeln kann man den ganzen Winter über ernten (wenn der Boden nicht gefroren ist!)
dsc_0487
Gefrosteter Grünkohl und Rosenkohl im morgendlichen Sonnenschein 🙂
dsc_0493
Eine Biene hat es direkt miteingefroren! Warum auch immer die zu dieser Jahreszeit noch unterwegs war 🙂

Neben den üblichen Winterkohlen hatten wir auch noch Endivien im Garten, unsere winterlichen Vitaminspender und Frischekick! XD  Nach dem ersten Frost sahen sie noch ganz schick aus:

dsc_0508
Unser Endivienbeet (ehemals Kartoffelbeet, die Fruchtfolge hat sich bewährt!)
dsc_0512
Je 5 Endivien haben wir ab Mitte November zusammengebunden, um den Salat zu bleichen. Nach jeder Ernte haben wir dann sofort die nächste Pflanze gebleicht, sodass wir immer einen guten Vorrat hatten 🙂
dsc_0515
Ungebleichter Endiviensalat mit Frostmantel

Mittlerweile hat der viele starke Frost und Schnee die restlichen Endivien ziemlich aus den Socken gehauen – also: im nächsten Jahr dringend vor dem Jahreswechsel ernten, oder zumindest, bevor es so richtig knackig friert! 

Ein paar ganz wenige Blümchen haben das Jahr auch noch bis in den Dezember hinein überstanden, die will ich euch auch nicht vorenthalten 🙂 Insbesondere unsere hübschen Löwenmäulchen haben eine ziemlich dicke Lippe riskiert: 

dsc_0529

Mittlerweile bereitet sich der Garten (und wir auch) aber schon wieder mehr auf die kommende Saison vor. Ein paar Dinge sind in 2016 eindeutig zu kurz gekommen, im Garten und hier auf dem Blog. Das soll sich in 2017 ändern, unserem dritten Gartenjahr 🙂 Wir konzentrieren uns mehr auf das, was wir kennen und was einen großen Nutzen hat. Nach so vielen Experimenten wie in 2016, haben wir davon erstmal genug und freuen uns auf alte Bekannte im Garten 😀 Der Plan für 2017 steht jedenfalls schon, und ganz bald geht es dann ja auch schon endlich los! Ich freue mich schon 😀

Advertisements

22 Gedanken zu “Frostige Zeiten!

  1. Das sind ja tolle Tricks mit den zusammengebundenen Endivien! Ich habe übrigens auch nicht alles vor dem ersten Schnee geerntet, was ich ernten wollte. Gern hätte ich bei mir noch Feldsalat geerntet und jetzt ist eine dicke Schneeschicht drüber, die noch andauern wird. Ein tolles Jahr 2017 für Euch! LG

    Gefällt 1 Person

    1. Ja, die Endivien sind mir ohne Bleichen eindeutig zu bitter, aber zusammengebunden werden sie richtig schön frisch 🙂 Nur muss man dabei aufpassen, dass sie nicht von innen nass werden und vergammeln! Bei uns hat der Schnee sich leider schon wieder vom Acker gemacht und die Beete liegen vollkommen nackt da 😦 Da wäre mir eine Schneedecke lieber 🙂 Der Feldsalat hält sich darunter doch bestimmt ganz gut oder?
      Dir auch ein tolles Jahr 2017 🙂

      Liebe Grüße!

      Gefällt 1 Person

  2. Was für wunderschöne Frostbilder 🙂 Ich würde auch gerne im nächsten Jahr Schwarzwurzeln anbauen… aber ich habe so schweren Lehmboden, da bin ich mir wirklich unsicher… Habt ihr vielleicht Tipps für mich?
    Euch auch ein tolles Jahr 2017! Das wird dank eurem Nachwuchs bestimmt etwas ganz besonderes 🙂

    Liebe Grüße,
    Jacqueline

    Gefällt 1 Person

    1. Danke sehr 🙂 Unser Boden ist auch relativ lehmig und fest… Den Schwarzwurzeln hat das relativ wenig ausgemacht. Wir mulchen über den Winter aber auch fast alle Beete mit Pferdemist, um die Bodenqualität langsam zu verbessern… Oh, achja, und die Schwarzwurzeln haben wir auf Wällen angebaut, damit die Ernte leichter fällt! Vielleicht könntest du einfach die Wall-Erde mit etwas gekaufter Pflanzerde mischen?

      Ja, der Nachwuchs macht jetzt schon jeden Moment besonders ❤ Es ist so ein munteres kleines Wesen im Bauch XD

      Liebe Grüße!

      Gefällt 1 Person

  3. Es freut mich wieder von Euch zu lesen und ich wünsche Euch ein wundervolles 2017. Die tollen Bilder lösen ganz viel Vorfreude aufs kommende Gartenjahr aus. Hier ist noch alles unter einen dicken Schneeschicht versteckt. Bei mir geht es immer erst ab Lichtmess los mit dem neuen Gartenjahr. Aber die Samentütchen sind schon vorsortiert. 🙂
    Teilt Ihr Euren Gartenplan auch mit uns?
    Liebe Grüße
    Heike

    Gefällt 1 Person

    1. Dir auch ein wundervolles Jahr 2017 🙂 Oh, da bist du mit dem Saatgut schon weiter als wir, wir müssen endlich mal Frühjahrsputz in der Saatgutbox machen XD
      Den Gartenplan stellen wir natürlich hier vor, wir brauchen ja auch immer das Feedback von anderen Gärtnern 😉 Ich denke, dass ich ihn morgen mal hier hochlade 🙂

      Liebe Grüße!

      Gefällt mir

  4. Schön, dass euer Bauchbewohner fleißig wächst und strampelt 🙂 Ich bin schon gespannt wie mein 3. Gartenjahr wird mit den Zwillingen 🙂 2014 war ungeplant. 2015 wurde mehr geplant und war super, 2016 fiel aufgrund der schwangerschaft aus 😦 Und nun geht es 2017 wieder los. Ein wenig plane ich, aber nicht zuviel, denn mein Mann hilft nicht, da es mein „Hobby“ ist. Ich muss ja erstmal gucken, wie das so mit den Zwillingen klappt

    Gefällt 1 Person

    1. Da bin ich ja gespannt, wie das gärtnern mit deinen Zwergen so klappt 🙂 Bei mir fällt die Geburt ja genau in die Aussaat bzw Auspflanzzeit Ende April, was mir etwas Sorgen macht. Eigentlich wollte ich kein Gartenjahr verpassen 😉 Aber bei mir arbeitet der Mann zum Glück ja auch kräftig mit, was es für mich erheblich einfacher macht! Ich wünsche dir auch ganz viel Spaß an der Gartenarbeit mit Kindern – noch kriegen sie davon ja nicht so viel mit, aber in ein paar Jahren wollen die beiden bestimmt selber säen und gießen XD

      Liebe Grüße!

      Gefällt 1 Person

      1. Na dann brauchst du ja kein Jahr aussetzen, wenn dein Mann fleißig hilft. Dann übernimmt er halt die ersten Wochen/Monate etwas mehr und du steigst dann spätestens zur Ernte wieder tatkräftig mit ein 😉
        Danke. Ja in diesem Jahr bekommen sie noch nicht viel mit, aber im nächsten Jahr mit also knapp 1,5 Jahren möchte ich sie bei der Aussaat und Co schon mithelfen lassen 🙂 Klar wird es dann vermutlich etwas chaotischer, aber sie sollen mit Freude im Garten aufwachsen.
        LG Sabrina

        Gefällt 1 Person

  5. Fein, zu lesen, dass Ihr gut ins neue Jahr gekommen seid und vor allem, dass es Euch allen gut geht! 🙂 🙂
    Schöne Winter-Garten-Bilder sind Dir da gelungen!
    Wir sind schon auf das neue Jahr mit Euch und allen Veränderungen gespannt!
    LG
    AnDi

    Gefällt 1 Person

    1. Danke sehr 🙂 Ich hoffe, ihr seid auch gut ins neue Jahr gestartet und kommt gut mit der Balkon-Planung voran? Wenn ihr noch Basilikum-Saatgut braucht, meldet euch mal (hanni.wolf@gmx.net), wir werden defnitiv nicht alles brauchen 😛
      Haha, ja auf die ganzen Veränderungen bin ich auch sehr gespannt! Hoffentlich kriegen wir alles gut unter einen Hut 🙂

      Liebe Grüße!

      Gefällt 1 Person

  6. Hallo Ihr 2 1/2!
    Zuerst einmal meinen allerherzlichsten Glückwunsch!!! Ihr seid ein tolles Gespann und ich freue mich mit Euch auf all das, was Euch in diesem Jahr an Freude und Erfahrungen begegnen wird.

    Jetzt hätte ich noch ein paar Tipps – wenn Ihr wollt…?!
    Rosenkohl und Grünkohl habe Ihr bereits. Wie wäre es noch mit Meerkohl? Sein botanischer Name ist „Crambe maritima“.
    Meerkohl ist ein mehrjähriger und langlebiger Vertreter der Kreuzblütler, außerdem absolut winterhart.
    Er wird 30 – 60 cm hoch, treibt früh im Jahr aus und blüht im Mai bis Juni. Über Wurzelausläufer breitet er sich etwas aus. Meerkohl ist robust und wird kaum von Schädlingen oder Krankheiten befallen. Kohlweißlinge und Weiße Fliege mögen ihn nicht so, wie andere Kohlgewächse. Er benötigt einen vorwiegend sonnigen Standort, und er bevorzugt einen lehmig-sandigen, durchlässigen Boden mit genügend Nährstoffen und Feuchtigkeit.
    Bereits im April und Mai können die Stängel, junge Blätter und Blütenansätze geerntet werden.
    Eine noch frühere Ernte (je nach Temperatur ab Ende März) kann durch Überstülpen von großen Eimern oder Töpfen erreicht werden. Die gebleichten Triebe sind dann hell und bilden durch den Lichtmangel kein Chlorophyll aus.
    Auch den Rest des Jahres lassen sich die Kohlblätter in der Küche verwenden.
    Und das ganz wunderbare ist, Ihr könnt ernten, indem Ihr ihn bodennah abschneidet und dann wachsen neue Blätter nach…
    Solches Gemüse liebe ich, zumal mein eigener Garten sehr klein ist…Wegen der Fruchtfolge, die Ihr ja ganz beispielhaft lebt, solltet Ihr den Meerkohl dann großräumig ausbuddeln und sofort an seinem neuen Platz wieder einbuddeln, angießen und dann sollte das klappen!
    Ein weiteres vielseitiges Winter-Gemüse (kann auch blanchiert als Salat gegessen werden…) ist der Lauch. Ob als Gemüse, in Suppen oder Eintöpfen, als Lauchkuchen, feine Lauchringe mit Ananas und etwas Mayo dann als Salat, in Saucen, auf der Pizza u. u. u.
    So, jetzt hoffe ich , ich habe Euch mit dem ganzen Text nicht erschlagen?!! Aber es macht mir sooooo viel Freude, wenn ich so junge Menschen kennen lernen darf (und sei es auch nur virtuell), denen Nutzgarten noch so viel bedeutet und auch Spaß macht!
    Ich wünsche Euch ein ganz herrliches Jahr voller kleiner Wunder!!!

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Heidemarie,
      vielen Dank für deinen lieben Kommentar und den guten Tipp! Der Meerkohl hört sich ja super interessant an! Das werde ich mir nochmal genau irgendwo durchlesen 😉 Wo gibt es denn dafür wohl Saatgut, bzw. wo hast du deines her? Wir freuen uns jedenfalls sehr über Hinweise wie deinen! 🙂

      Liebe Grüße!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s