Ein Hoch auf den Mist!

Dieser Beitrag ist einem ganz besonderen Thema gewidmet! Einem, welches extrem wichtig ist für unseren Garten, für die Pflanzen, die dort wachsen und auch für die Tiere, die dort leben. Denn der Kürbis wächst dreimal so gut und trägt viermal so viel, die Würmerpopulation verdoppelt sich (oder mehr??), wenn man IHN zu schätzen weiß:

Den Pferdemist! 

XD

 

img-20170205-wa0003
Pferdemistbeschaffung 2017 🙂 5. Februar 2017

Deshalb will ich heute einmal über unsere liebsten Pferde auf dem Hof kurz vor der Stadtgrenze berichten. Da der Hof nur ca. 20 Minuten Fußweg von uns liegt, transportieren wir den Mist natürlich in der Fahrradkarre und zu Fuß durch die Außenbezirke unserer Stadt 🙂 Das ist bestimmt ein lustiger Anblick, aber so etwas schreckt uns ja nicht ab 😎 

 

img-20170205-wa0006
Im Fahrradanhänger kutschieren wir den Mist quer durch die Stadt 😀 5. Februar 2017

 

Eigentlich holen wir den Pferdemist immer schon im November des Vorjahres und verteilen ihn dann auf den Beeten, damit er in der kalten Jahreszeit dort weiter verrotten und von den Würmern verarbeitet werden kann. Anfang des Gartenjahres holen wir dann meist noch eine Ladung Mist für das Frühbeet, um es anzuheizen (den Bericht vom letzten Jahr über das „Anheizen“ des Frühbeets findet ihr hier), und ganz viel schon verrotteten Pferdemistkompost. Der ist dann noch super für die Beete, die im Winter noch keinen Pferdemist bekommen hatten. Ganz frischer Pferdemist ist für junge Pflanzen zu „stark“ und zu heiß, sodass sie dort nicht wachsen könnten. Wenn er allerdings eine Zeit lang verrottet, ist er optimales Futter für Stark- und viele Mittelzehrer!

Leider haben wir im letzten November verpennt, frischen Pferdemist zu holen und während der ganz kalten Tage sind wir auch nicht dazu gekommen. Deshalb waren wir erst vorgestern unterwegs, um mal wieder die Pferde zu besuchen 🙂 Erstmal haben wir nur zwei Fahrradkarren voll frischem Mist geholt, für das Frühbeet und um ihn noch ein wenig in die Erde einzuarbeiten. Dabei versuchen wir, möglichst wenig Stroh im Mist mitzunehmen, da dieses im Boden Stickstoff bindet und diesen so der Erde entzieht. Am kommenden Wochenende werden wir dann noch einmal losziehen, um Pferdemistkompost für die restlichen Beete zu holen. 

So viel möchte ich dazu eigentlich gar nicht schreiben, sondern euch einfach mal einen Einblick in ein ganz normales Wochenende im Hause Eden liefern XD 

img-20170205-wa0007
Ganz entspannter Mist-Produzent, während ich hinten die Ware abräume 😀 5. Februar 2017

An so usseligen Tagen wie dem letzten Wochenende können sich bestimmt viele etwas schöneres vorstellen, als im Regen in Pferdescheiße rumzuwühlen. Ich möchte aber mit diesen Menschen auf keinen Fall tauschen! Allein die Arbeit an der frischen Luft tut zur Zeit wahnsinnig gut, und wenn dann noch zwei kleine freche Pferde um einen herumtollen, ist das einfach traumhaft idyllisch 🙂

img-20170205-wa0005
Freche Pferde 🙂 5. Februar 2017

Darüberhinaus gibt es einfach keinen besseren Dünger, als dieses komplett bio-öko-natürliche Produkt! Da in unserem Garten Chemiedünger nicht in Frage kommt, sind wir auf ganz ursprüngliche Methoden angewiesen, unsere Erde zu verbessern. Neben unserem (langsam wachsenden) Kompost ist das ebendieser Pferdemist! Und, ganz ehrlich, ich weiß nicht, was andere Gärtner dazu bewegt, darauf zu verzichten und zum Chemiedünger zu greifen. Nicht nur, dass ich diesen ganz natürlichen Kreislauf von Wachsen, Fressen, Aussscheiden, Düngen, Wachsen… wahnsinnig faszinierend finde – ich kann mir auch nicht vorstellen, dass künstliche Mittel ähnlich gut funktionieren!

DSC_0193 - Kopie
16. Juli 2015 – links zwei Zucchinipflanzen in einem mit Pferdemist gedüngten Beet 🙂
dsc_0413
Bis zu 20 Artischockenblüten hatten wir in 2016 an nur vier Pflanzen! Das Beet war auch mit Pferdemist gedüngt 🙂

Ist es also Bequemlichkeit, der Hang zum Konsum oder schlicht Unwissen? Ich weiß es nicht… Wenn ich aber irgendeine Empfehlung habe: düngt mit Pferdemist 🙂 Der Gang zum Pferdehof ist um so vieles schöner als der zum örtlichen Landhandel, und die meisten Pferdebesitzer sind unendlich dankbar, wenn ihnen ein bisschen Mist abgenommen wird XD Wir werden in diesem Sommer hoffentlich mit ein paar Möhren bei den Pferden Danke sagen können 🙂

 

Advertisements

11 Gedanken zu “Ein Hoch auf den Mist!

  1. Wirklich beeindruckend mit den Pflanzen, ich habe noch nie eine blühende Artischocke gesehen. Sieht superschön aus. Vielleicht frage ich mal bei unserem Hof hier in der Nähe, ob sie auch etwas abgelagerten Mist haben. Nur mit dem Transport müssten wir uns noch was einfallen lassen.

    LG und danke für die Anregung.

    Gefällt 1 Person

    1. Danke für das Kompliment 😀 Die Bienen und Hummeln haben sich auch sehr über die riesige Blüte gefreut, zeitweise haben sich fast 20 Stück darin getummelt 🙂 Ja, mit dem Transport das ist etwas schwierig XD Wir wohnen zum Glück relativ fußläufig zu unserem Ponyhof und müssen auch nicht durch viel bewohntes Gebiet, daher ist es in Ordnung, zu laufen 🙂

      Hoffentlich findest du auch einen netten Hof mit netten Pferden 😀

      Liebe Grüße!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s