Abwarten und Suppe essen…

In letzter Zeit bleibt es hier ziemlich ruhig auf dem Blog, weil wir ganz gespannt auf unseren kleinen Nachwuchs warten. Mit Gartenarbeit ist da nicht mehr viel, ich bin mittlerweile schon froh, wenn ich überhaupt aus meinem Schreibtischstuhl hochkomme, von Pikier- und Aussaat-Aktionen auf dem Fußboden ganz zu schweigen XD 

Morgen ist also mein errechneter Entbindungstermin, und ich wundere mich, dass ich überhaupt so weit gekommen bin. Seit Monaten zappelt die kleine Maus so wild herum, dass ich dachte, sie möchte am liebsten sofort zur Welt kommen. Und jetzt will sie doch nicht… hm 😦 

Da bleibt nichts anderes, als im Sessel zu sitzen und zu warten, ab und an ein paar Schritte zu gehen (eher, zu wanken) – vielleicht gehe ich auch mal raus, wenn ich jemanden finde, der mir die Schuhe anzieht 😉 Man soll ja die letzten ruhigen Tage genießen – ich frage mich allerdings, wie das in einem solchen Zustand funktionieren soll? Passend zum kugelrunden Bauch sind uns noch Kürbisse vom letzten Jahr geblieben, die wir tatsächlich erfolgreich über den Winter gelagert haben! Und so gibt es doch noch ein kleines Gartenthema am Rande 🙂 

Nach der Hokkaido-Ernte im August (hier) und dem Fazit zum Butternut auf dem Milpa-Beet (hier), war es Ende September natürlich auch Zeit für die große Muscade de Provence-Ernte 🙂 Da brauche ich nicht viele Worte zu verlieren, der Pferdemist hat seine Pflicht erfüllt und der Kürbis uns reich gedankt:

Die fünf Exemplare vom Muscade de Provence haben sich im Keller auf Holzregalen super über den Winter gehalten! Einer ist jetzt noch da, einen anderen haben wir in den letzten Wochen zu ganz viel Suppe und sonstigen Kürbisleckereien verarbeitet. Bei einem Kürbis von 4kg Gewicht haben wir allerdings eine Menge zu essen, also sind wir wie immer für Rezepte sehr dankbar 😉 

Der Butternut hält sich ebenfalls bis jetzt! Und da sage nochmal einer, Kürbisse hätten nur im Oktober Saison 😀 Unsere geht bis Mai XD 

Allerdings gilt das leider nicht für unsere Hokkaidos. Wie auch im letzten Jahr sind sie uns wieder ziemlich schnell vergammelt. Ist das üblich für Hokkaido? Habt ihr ähnliche Erfahrungen? Die Lagerbedingungen waren für alle drei Kürbissorten die gleichen…

Unterdessen haben wir schon die ersten Kürbisaussaaten für 2017 vorgenommen. Insgesamt hinken wir in diesem Jahr aber etwas hinterher – ist ja hoffentlich verständlich 😉 Ich hoffe, dass sich das im Laufe des Jahres nicht rächt! Sobald der Bauch weg ist, kümmere ich mich um die kleinen Pflänzchen, wenn mir unser eigenes junges Gemüse die Zeit dafür lässt 😀 

Wir warten bis dahin einfach weiter… 🙂 

DSC_0110
Kürbis vs. Bauch am 8. April – ist auch schon wieder zwei Wochen her 😀
Advertisements

18 Gedanken zu “Abwarten und Suppe essen…

  1. Hi ihr drei 🙂
    Bei mir haben sich die Hokkaidos zumindest bis Feber gehalten, dann waren sie alle aufgegessen. Was ich jedoch beobachtet habe, ist dass sie im Vergleich zum Butternuss sehr schnell beleidigt waren, wenn die Schale leicht beschädigt war, dann hat diese Stelle sofort zu schimmeln begonnen.
    Für die Verarbeitung bin ich immer ein Fan von Kuchen, Brot und wenns schon sommerlich sein soll: Aufstrich. Einfach garen, pürieren, gut abtropfen lassen und mit Gewürzen nach Wahl (! viel Knoblauch :D) vermischen. Macht sich super aufs Brot und schmeckt gar nicht herbstlich.
    Sonst habe ich hier ein paar Ideen aufgeschrieben, ich stand nämlich vor dem gleichen Problem: https://alltagsmanagement.wordpress.com/2017/02/07/kuerbis-im-feber/ 😀 😀
    Hoffentlich kommt die Zwetschge bald raus, ihr freut euch sicher schon, sie kennenzulernen.
    Alles Gute!

    Gefällt 1 Person

    1. Hm, kann sein, dass wir bei den Hokkaido ein paar Macken übersehen haben – obwohl wir doch wirklich sorgfältig mit ihnen umgegangen sind 😦 Vielleicht reagieren sie auch sehr empfindlich auf zu warme Temperaturen… unser Keller ist da nicht ganz optimal! Vielen Dank jedenfalls für den Link zu deiner Rezeptesammlung 🙂 Und die kleine Zwetschge hat wirklich nicht mehr lange auf sich warten lassen 😉

      Liebe Grüße!

      Gefällt 1 Person

  2. Nö also ich hab‘ noch Hokkaido. Dafür sind mir die Butternuts innerhalb weniger Wochen verfault.
    Es gibt ja mittlerweile so einige Hokkaido-Varietäten, da sollten wir mal drauf achten und dokumentieren, welche nun in bestimmten Kriterien positiv auffallen.
    Gut, dass ihr Kürbisse erfolgreich anbaut, ist ja ’ne gute Beikost bald. 🙂
    Alles Gute nochmals, Oli

    Gefällt 1 Person

    1. Ja, vor allem weil die Stillzeit genau im Oktober/November zu Ende geht 😀 Wir haben auch ein extra großes Möhrenbeet geplant, damit das Würmchen schön viel Möhrchenbrei futtern kann XD

      Butternuts halten bei uns immer noch! Die schaffen glatt ein ganzes Jahr 😀

      Liebe Grüße!

      Gefällt 1 Person

      1. Ich habe total tolle Erfahrungen damit gemacht, meine Kleine alles probieren zu lassen. Sie zeigte recht früh Interesse an unserem Essen. So konnte sie gleich lernen festzustellen, was sie gerade braucht. Extra Babyessen habe ich nur für eine kurze Zeit gekocht und mittlerweile denke ich, dass ich das gar nicht mehr machen würde. Allerdings durfte sie auch solange Brust trinken, wie sie es brauchte und hat sich ganz natürlich selber abgestillt. Mit 2,5 Jahren war das, zuletzt brauchte sie die Brust aber nur noch zum Einschlafen. Aber letztlich sieht man das auch alles erst in der Praxis. Mit Kürbis und Karotten ist man aber sicher auf der Gewinnerseite – würde ich wetten. 🙂
        Liebe Grüße zurück!

        Gefällt 1 Person

  3. Hallo!

    Na, schon zu dritt? 😀

    Wir wünschen Dir eine schnelle und unkomplizierte Geburt der kleinen Maus (und Micha natürlich auch) und hoffen, dass alles klappt, ihr sofort zueinander findet und es einfach so läuft wie Ihr es Euch wünscht!

    Wir lieben Chutneys und auch für Kürbis gibt es da ganz viele Rezepte. Hier ein paar Links zum stöbern:

    http://www.chefkoch.de/rs/s0/k%C3%BCrbis+chutney/Rezepte.html#more1

    http://eatsmarter.de/rezepte/scharfes-kuerbis-chutney-0

    Wir haben bei uns auch ein paar Rezepte rund um Kürbis:

    https://schlemmerbalkon.wordpress.com/2014/10/15/gebackener-butternuss-kurbis-mit-mediterranem-krautersalz-und-rosmarin/

    https://schlemmerbalkon.wordpress.com/2014/11/24/kurbis-mit-feta-aus-dem-ofen/

    https://schlemmerbalkon.wordpress.com/2016/11/02/gefuellter-mini-kuerbis-schafskaese-tomate/

    https://schlemmerbalkon.wordpress.com/2016/11/26/kuerbisflammkuchen/

    Viel Spaß mit den Rezepten 🙂

    LG
    AnDi

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s