Bloggen mit Kind

Wo war ich noch stehen geblieben? 

„Mama, kommen, Mama, gucken!“

Ach ja, die Tomatensorten wollte ich aufschreiben….

„Bababababa, baaabbababa…“

Tschernij Prinz, Ananas, Burrackers Favorite…

„Mama, Papa, Buch gucken, Mama, Maaama“

Hm, wo war ich noch stehen geblieben? Geht es gefühlt nur mir so? Ich tue ja mein bestes und versuche, da ein wenig Struktur reinzubringen, aber die Ablenkung, die ich mit zwei kleinen Kindern im Hause habe, ist doch zu groß! Ich wollte dieses Jahr wirklich wieder strukturiert und sinnvoll von unserem Garten berichten. Er macht sich auch wirklich prächtig, wir haben viele Ideen und setzen ganz vieles davon um! Der Wintergarten ist eine wahre Wonne, die kleinen Pflänzchen entwickeln sich sooo toll! Aber ich komme einfach nicht dazu, davon zu berichten… 

Es tut mir sehr Leid, ich würde euch gerne regelmäßig berichten! Aber das gehört wohl zu unserer Lebenseinstellung dazu: Es gibt Dinge, die wichtiger sind, als das Erlebte zu verschriftlichen – nämlich das Erleben selbst! Und mit Kindern ist das um sooo vieles intensiver. Zu viert ist die Zeit für jeden so viel knapper als noch zu zweit! Unser Leben ist ganz wundervoll, ich wünschte manchmal, der Tag hätte 100 Stunden statt nur den kurzen 24. Gefühlt bin ich kaum aufgestanden und wir essen schon wieder zu Abend. Die vielen Baustellen kommen nur schleppend voran, aber sie kommen voran! Doch leider komme ich daneben wirklich nicht zum bloggen. 

Ich bin gedanklich viel auf dem Blog unterwegs und auch auf euren Blogs und in euren Gärten oder auf euren Balkonen! Doch gerade fehlt mir die Zeit und das Organisationstalent, regelmäßig zu berichten. Ich werde euch somit lieber ab und zu über den aktuellen Stand in allen Beeten berichten, anstatt für jedes Gemüse einen eigenen Beitrag zu verfassen. Es werden vermutlich so etwas wie monatliche Gartenrundgänge werden 🙂  Vieles könnt ihr ja in den Beiträgen aus den vorherigen Jahren auch nachlesen! Wir bleiben auf jeden Fall online und melden uns wieder zu Wort, sobald die zwei Rabauken uns ein paar freie Minuten gönnen 😀 

Danke für eure Treue :-* 

3 Gedanken zu “Bloggen mit Kind

  1. Kann dich nur zu gut verstehen: „Es gibt Dinge, die wichtiger sind, als das Erlebte zu verschriftlichen – nämlich das Erleben selbst!“ – Deshalb ist bisher aus meinenm „Bewässerungspost“ noch nichts geworden (auch ohne Kinder). Schön das es anderen ähnlich geht!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s