Aussaat

Nachdem ich eine Art Rankhilfe, bestehend aus Hasendraht, aufgefädelt auf Bambusstöcke, notdürftig installiert hatte, weil mir nichts besseres eingefallen war, begann ich mit der Aussaat.

Da Palerbsen bereits früh in die Erde können, habe ich von der Kleinen Rheinländerin schon Anfang März eine Reihe in die Erde gesteckt… wie sich herausstellte viiiiel zu früh!!! Von denen kam nur eine einzige, der Rest ist im Boden vergammelt! Da kam selbst einen Monat später immer noch nichts. Zum Test habe ich drinnen 4 Samen in Anzuchterde gesteckt. Auch von denen kamen zwei nicht, aber die anderen zwei keimten wunderbar! So wunderschön, wie Erbsen keimen! Eine echte Freude 🙂
Ende März habe ich weitere 7 Rheinländerinnen im Haus ausgesät, nachdem draußen immer noch nichts passierte.  Anfang April rasteten die Pflanzen im Haus schon vollkommen aus, sodass ich sie Mitte April ins Beet umpflanzen musste, weil sie sich langsam festranken mussten! Das war es schon zu den Palerbsen. Seitdem ist Aussaat-technisch nichts mehr passiert.

Die Markerbsen liefen ähnlich schlecht. Mitte April säte ich eine Reihe Kelvex direkt ins Beet, von denen ebenfalls nur zwei kamen. Da spricht noch die Ungeduld aus dem unerfahrenen Gärtner, fürchte ich 🙂 Naja, im nächsten Jahr weiß ich es eben besser! Ich säte im Haus wieder weitere 8 Kelvexe aus, von denen auch wieder etwa die Hälfte nicht keimte!! Die restlichen vier habe ich relativ jung ausgepflanzt, um die Wurzeln nicht zu sehr schädigen zu müssen. Mitte Mai säte ich in die Lücken noch weitere Kelvex-Samen, von denen bisher aber auch nur 2-3 keimen.

Mit der anderen Markerbse, Remus, war ich dann geduldiger und säte erst Mitte Mai eine ganze Reihe ins Freiland. Und siehe da: Nahezu die ganze Reihe keimt!! Schöne, kleine, saftige Erbsenkeime, in Reih und Glied, nur ganz wenige sind nicht aufgegangen! Diese Samen hatte ich auch lange nicht mehr so tief gelegt wie die vorherigen. Die wollte ich eigentlich nur vor Vogelfraß schützen, aber scheinbar hat es sie ruiniert. Remus hab ich jedenfalls nur leicht mit Erde bedeckt und auch nicht feste angedrückt. Unser Boden ist aber auch wirklich betonartig – da wundert mich nicht so sehr, das da nichts kommt!

Nun ja, die Zuckererbse Delikata säte ich gegen Anfang Mai auch direkt ins Beet. Es kommt erstaunlich viel, aber mit großen Lücken zwischendrin. Die werde ich auch wohl nicht mehr mit im Haus Vorgezogenen auffüllen, der Aufwand ist mir dann doch zu groß. Ich lasse sie jetzt einfach wachsen und warte ab, wie sie sich machen.

Nach anfänglichen Startschwierigkeiten bin ich jetzt jedenfalls mit allen vier Reihen relativ zufrieden. Meine größte Hoffnung ist Remus, der sieht echt klasse aus bisher! (Siehe Foto oben, das ist einer 🙂 )

Hier nochmal zum Überblick:

Delikata - Remus - Kelvex - Kleine Rheinländerin
Delikata – Remus – Kelvex – Kleine Rheinländerin

Leider sieht man wegen des Netzes nicht wirklich gut! Aber ich werde das weiter verfolgen und berichten 🙂

Advertisements

Ein Gedanke zu “Aussaat

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s