Die japanische Supermacht im Rheinland

Ob es nun an unserem grünen Daumen oder doch eher an der guten Düngung, der Sonne und ein wenig Glück liegt… auf jeden Fall haben wir ein ernst zu nehmendes Problem im Garten: ES HÖRT NICHT AUF ZU WACHSEN!

Ich führe euch hier nochmal schnell die Geschichte vom Hokkaido „Uchiki Kuri“ vor Augen: 

DSC_0011
Aus einem kleinen Samenkorn…
..kann etwas wirklich...
..kann etwas wirklich…
DSC_0198
… Riesiges werden!

Ich betone hiermit ausdrücklich: Es ist nur eine Pflanze! Nachdem nun auch das angrenzende Zucchini-Gestell vom Kürbis erobert wurde, habe ich anfangen müssen die äußersten Triebe, an denen noch keine Kürbisse wachsen, abzuschneiden. Jetzt ragt er nicht mehr auf den Weg und man kann auch einigermaßen wieder am Beet vorbei (!) laufen. 

Ich habe nicht genau gezählt, aber es sollten bereits jenseits der 12-15 kleinen Kürbisse an der Pflanze wachsen. Hierbei sind alle Größen vertreten (siehe ganz oben das Titelbild!). Ich habe mir am Anfang des Gartenjahres gesagt: „Wenn ich zwei Kürbisse im Herbst ernten kann, bin ich mehr als zufrieden!“ und ich bin ehrlich: Es sieht gut aus! Alle paar Tage sammle ich einen kleinen braun gewordenen Kürbis (nicht mal Golfballgröße) ab, jedoch kommen dafür wieder drei neue kleine grüne Bälle nach!

Sobald es an die Ernte geht oder weitere große Wendungen kommen, werde ich hier berichten!

Advertisements

5 Gedanken zu “Die japanische Supermacht im Rheinland

  1. Hahaa! Der fühlte sich ja pudelwohl bei euch!
    Wusstet ihr, dass die Kürbisblüten (kann man ja ernten, wenn man sieht, dass genug Früchte reifen) eine Delikatesse sind, wenn man sie beliebig füllt (ich würde sie wahrscheinlich mit Couscous oder Reis und Kräutern füllen, meine Mutter hat sie mit Gehacktes gefüllt) und dann brät oder frittiert? Wirklich sehr lecker! Nur als Tipp, falls er dieses Jahr wieder versucht die „Weltherrschaft an sich zu reißen“ 😁.
    Beste Grüße
    Woodstock

    P.S.: Ich les mich hier noch ein bisschen durch euren Blog… 😊👍

    Gefällt 1 Person

    1. Schön, dass du zu uns gefunden hast!
      Frittiert klingt gut! Ich hoffe, es gibt wieder ähnlich viele Blüten! Dieses Jahr sind es insgesamt 3 mal Hokkaido, zwei mal Muscade de Provence und 2 mal Butternut (also noch ne Moschuskürbis-Sorte). Weißt du, ob es dort unterschiede bzgl. der Blüten gibt was Geschmack und Verarbeitung angeht?

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s